Religionslehre am Gymnasium Buchloe

Die Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Religion (Evangelisch./Römisch-Katholisch):

Rudolf Fuhrmann
Nils Haug
Susanne Perlinger
Josef Sagstetter
Sebastian Schmidt
Karin Vogg
Maria Wieländer


Im Religionsunterricht stehen die jungen Menschen selbst mit ihren existentiellen Grundfragen im Zentrum des Interesses:

  • Was war vor dem Nichts?
  • Hat die Welt einen Sinn?
  • Woher kommen wir, wohin führt das alles?
  • Gibt es Gott?
  • Und: Was hat er mit mir zu tun?

Es macht das Menschsein aus, solche Überlegungen anzustellen. Im Religionsunterricht geht es darum, aus christlicher Orientierung nach tragfähigen Antworten zu suchen.

Jeder Mensch ist Gottes Ebenbild. Deshalb hat er eine unantastbare Würde, ist einzigartig und verdient Wertschätzung.

Vor diesem Hintergrund nehmen die Schülerinnen und Schüler Unrecht und Leid in der Welt aufmerksamer wahr. Sie werden sensibel für diese Nöte und angeregt, im Sinne der Nächstenliebe zu handeln.

Der Religionsunterricht möchte zudem Kinder und Jugendliche zu einem verantwortlichen und achtsamen Umgang mit Mensch und Natur hinführen und trägt so zur Bildung zentraler Werte wie Einsatz für Gerechtigkeit und Frieden bei.

Durch die Vermittlung von Zugängen zu fremden Religionen und Weltanschauungen werden die jungen Menschen befähigt, Mitschülerinnen und Mitschülern verschiedenen Glaubens mit Respekt und Toleranz zu begegnen.

In spirituellen Angeboten wie Meditation und Gebet, Gottesdiensten und Einkehrtagen lernen sie, Spuren Gottes in der Wirklichkeit zu entdecken. Diese Dimensionen des Zugangs zur Welt geben dem Leben Tiefe; sie können zu wichtigen Lebensquellen werden.


Schwester Maria Annika vom Crescentia-Kloster Kaufbeuren

Besuch aus dem Kloster

Am 16. April war Schwester Maria Annika aus dem Crescentia-Kloster Kaufbeuren zu Gast in der Religionsklasse 7ab von Frau Wieländer. In einer anschaulichen Präsentation bot sie den Schülerinnen und Schülern Einblick in das Leben einer Ordensschwester und stellte das Klostergebäude sowie den typischen Tagesablauf im Kloster vor. Anschließend beantwortete sie die vielen Fragen der interessierten Schülerinnen und Schüler.

Hier der Link zum Kloster: www.crescentia-kloster.de


Passionsandacht am Gymnasium Buchloe

Wenn sich der ein oder andere an den Tagen vor den Osterferien gefragt hat, warum denn so viele Kinder mit Knicklichtarmbändern durch das Schulhaus laufen, wird man die Antwort in der ökumenischen Passionsandacht finden.

Unser evangelischer Schulpfarrer Herr Haug hat uns dabei von einem Pfarrer erzählt, der Tauben aus einem Käfig befreien wollte und dafür auch einen unverschämt hohen Preis bezahlt hat, so wie auch Jesus sein Leben für uns gegeben hat, damit wir frei sind und uns aus unseren engen Grenzen befreien können. Das Knicklicht steht folglich sinnbildlich für Jesus, das Licht in unserem Leben.

Mit musikalischer Untermalung von Frau Wieländer bzw. Herrn Sagstetter stimmten sich die Schüler auf das anstehende Osterfest ein und konnten sich mit Hilfe des Knicklichtes gut an den Sinn von Ostern erinnern.

Susanne Perlinger


Vortrag über Kinderhospiz

Bewegende Einblicke in die Arbeit an diesem Kinderhospiz erhielten die 10. Religions - und Ethikklassen von Frau Wassermann, zuständig für die psycho- soziale Betreuung der betroffenen Familien. Das Hospiz steht seit 15 Jahren  unheilbar erkrankten Kindern sowie deren Familien zur Verfügung. Unter dem Motto „Leben und Lachen – Sterben und Trauern“ geht es darum, die verbleibende Lebenszeit so schön und angenehm wie möglich zu gestalten. Außerdem sollen die Eltern entlastet werden, was bei der überaus anstrengenden  Pflege sehr  wertvoll ist. Besonders ansprechend  sind die Rituale im Haus: So wird z.B. für jedes Kind eine eigene  Fahne gestaltet , die auch nach dessen  Tod im Haus aufgehängt bleibt.

Das Hospiz trägt sich zum großen Teil durch Spenden und kann finanzielle Unterstützung sehr gut gebrauchen.

Über die Homepage www.kinderhospiz-nikolaus.de kann gerne eine Spende übergeben werden!

Karin Vogg


Organspende: Entscheidung fürs Leben

In einem sehr interessanten und informativen Vortrag hat Dr. Christoph Düsterwald, Chefarzt der Anästhesie des Buchloer Krankenhauses St. Josef, an drei Mittwochen nacheinander die einzelnen Religions- bzw. Ethikklassen der zehnten Jahrgangsstufe des Gymnasiums Buchloe über das Thema Organspende informiert und deren Notwendigkeit herausgestellt. [weiterlesen]


Besuch von Gotteshäusern in Buchloe

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen im Religionsunterricht mit dem Thema Kirche sowie den Kirchenbaustilen und liturgischen Gegenständen beschäftigt haben, bekamen sie am 3. Juli 2018 die Möglichkeit, Kirchen vor Ort zu erkunden. Herr Sedlmair und Herr Fait haben die Schülerinnen und Schülern durch die katholische Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt bzw. die evan-gelische Hoffnungskirche geführt, sodass die Unterschiede zwischen katholischen und evangelischen Gotteshäusern deutlich wurden. Ein Highlight war das Bestaunen der Orgel aus der Nähe, das Bestei-gen des Glockenturms und das gemeinsame Lied zum Abschluss.

Susanne Perlinger, Maria Wieländer


Besuch der Synagoge in Augsburg

Im Rahmen der Behandlung des Judentums fuhren die neunten Klassen am 5. März 2018 nach Augsburg, um die dortige Synagoge zu besichtigen. Zusammen mit ihrer Führerin erschlossen sie die Besonderheiten des eindrucksvollen Gotteshauses, das vom kürzlich dort gefeierten Purim-Fest noch mit Luftballons geschmückt war. Bei der anschließenden Führung durch das Museum erfuhren die Schüler unter anderem Wissenswertes über koscheres Essen und konnten eine geschmückte Thorarolle bestaunen.


Besuch der Moschee in Buchloe

Besuch der Buchloer Moschee

Die siebten Klassen besuchten am 10. Juli 2018 die Buchloer Moschee, wo sie sehr herzlich empfan-gen wurden. Auf anschauliche Weise erfuhren sie Wissenswertes über die Welt des Islam: So wurden ihnen beispielsweise der Ruf des Muezzins sowie ein muslimisches Gebet mit den entsprechenden Gebetshaltungen vorgetragen und näher erläutert. Mit einer typisch türkischen Süßigkeit verabschiedete der Imam die Schülerinnen und Schüler aus der Moschee.

Susanne Perlinger, Maria Wieländer


Osterkerzen 2018

Auch das ist Religionsunterricht: Schüler und Schülerinnen der Klassen 7 a und b gestalten mit ihrer Lehrkraft Maria Wieländer begeistert Osterkerzen für das wichtigste christliche Fest im Kirchenjahr.

Und hier eine kleine Auswahl fertiger Osterkerzen