Ethik am Gymnasium Buchloe

Unsere Lehrkräfte:

Dr. Tobias Krüger
Matthias Zink-Adamczewski


Der Ethikunterricht in der Schule orientiert sich in seiner grundlegenden Zielsetzung an den ­sittlichen Grundsätzen, wie sie in der Verfassung des Freistaates Bayern und im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland niedergelegt sind. Er berücksichtigt die Pluralität der Bekenntnisse und Weltanschauungen.

Der Ethikunterricht knüpft sowohl an ethisch bedeutsame Themen der einzelnen Fächer als auch an Erfahrungen der Schüler an. Auf dieser Grundlage werden Fragen beispielsweise nach dem Status von Werten, Normen und ihrer Geltung und Begründung gestellt. Der Ethikunterricht berücksichtigt, dass Selbst- und Fremdwahrnehmung in Spannung zueinander stehen. Wahrnehmung, Entscheidung und Handlung stellen die drei grundlegenden Schritte der ethischen Grundsituation dar.

Der Ethiklehrplan basiert auf Lernbereichen, die durch ihre unterschiedliche Gewichtung und Verknüpfung die jeweilige Jahrgangsstufe charakterisieren. Im Einzelnen greift der Lehrplan Ethik auf folgende Schwerpunkte zurück:

Schwerpunkt I:

Der Einzelne und die Gemeinschaft

Schwerpunkt II:

Urteils- und Handlungskompetenz

Schwerpunkt III:

Religionen und ihre Ethik

Schwerpunkt IV:

Bereichsethiken und interdisziplinäre Fragen