Schüleraustausch

Das Gymnasium Buchloe pflegt zu drei Schulen in Frankreich Kontakte. Alljährlich nehmen Achtklässler am Schüleraustausch auf Wechselseitigkeit mit Péron oder Laval teil.

Unsere Zehntklässler, die sich für AbiBac entscheiden, nehmen an einer Sprachenfahrt zur Partnerschule in Angers teil.

Collège Pierre Dubois in Laval

Alle zwei Jahre haben unsere Achtklässler (Französisch als 2. Fremdsprache) die Möglichkeit, Kontakte mit den Schülern von Laval, einer Stadt in der Region „Pays de la Loire“ im Nordwesten Frankreichs, zu pflegen. Bereits in der siebten Klasse lernen sie ihre Austauschpartner über erste Briefwechsel etwas kennen. In der achten Klasse erfolgt dann sowohl ein Besuch der Franzosen in Buchloe als auch ein Gegenbesuch in Laval. Während ca. einer Woche wohnen die Jugendlichen bei einer französischen Familie, besuchen z.T. den Unterricht im Collège und erhalten verschiedene Gelegenheiten, gemeinsam auf Ausflügen die Region und die Kultur kennenzulernen.

Laval erweist sich hierfür als besonders günstig: Die Stadt selbst ist sehr hübsch am Fluss „Mayenne“ gelegen und verfügt über ein reizvolles historisches Stadtzentrum, typische französische Märkte und Geschäfte. Auch die Lage am Rande der Bretagne erlaubt es, Ausflüge ans Meer (z.B. Mont St Michel) oder in bretonische Städte zu unternehmen. 

Nach dem ersten erfolgreichen Austausch im Jahr 2015 freuen wir uns über einen besonders herzlichen Kontakt mit Schulleitung, Lehrkräften und Schülern. Bezuschusst wird diese Maßnahme aus Mitteln des Bezirks Schwaben (https://www.bezirk-schwaben.de)und des Bayerischen Jugendrings (http://www.bjr.de) in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-französischen Jugendwerk (DFJW/OFAJ) (https://www.dfjw.org).

 

 

Collège de Péron

Wir fahren nach Frankreich!

2018 gibt es bereits zum dritten Mal seit 2016 einen Austausch auf Wechselseitigkeit mit Péron. Teilnehmer sind unsere Achtklässler mit Französisch als zweiter oder als dritter Fremdsprache.

Diese Fahrt kommt alljährlich in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Marktoberdorf zustande und wird im Team mit beiden Schulen durchgeführt. Manche Bausteine des Besuchsprogramms in Bayern werden gemeinsam unternommen.

Hier geht es zur französischen Schulseite: http://www.collegeperon.fr/


Austausch im Schuljahr 2017/18

Auch bei der diesjährigen Auflage unseres Austausches mit dem Collège de Péron war die Resonanz wieder groß. Insgesamt 21 Schülerinnen und Schüler unserer 8. Jahrgangsstufe sowie 30 weitere vom Gymnasium Marktoberdorf nutzten die Gelegenheit, mit französischen Jugendlichen in Kontakt zu treten. Mit viel Aufregung wurde ihr Besuch in Buchloe Anfang März von unseren Teilnehmern erwartet und mit großer Vorfreude die einwöchige Fahrt nach Péron herbeigefiebert.

Die modernen Medien machten es möglich, dass sich viele der Schülerinnen und Schüler bereits lange vor dem ersten Treffen rege mit ihren Austauschpartnern kommunizierten. Trotzdem – oder gerade deswegen – war die Aufregung groß, als der Bus auf den Parkplatz vor dem Gymnasium Buchloe einbog.

Die nächsten Tage gingen genau wie die Woche in Péron viel zu schnell vorbei. Auf beiden Seiten war ein kurzweiliges Programm geplant, das für alle Teilnehmer mehrere Highlights bereithielt. Unsere französischen Gäste durften sich über die Ausflüge nach München, Augsburg und zum Schloss Neuschwanstein freuen, die Buchloer ließen sich u.a. von der Metropole Genf und der wunderschönen Stadt Annecy, dem „Venedig der Alpen“ begeistern. Neben den vielen touristischen Eindrücken aus den beiden Regionen, überwiegen am Ende doch die Begegnungen mit dem französischen Partnerland. Die Schülerinnen und Schüler erlebten Vieles, was einen Austausch so wertvoll macht: das Eintauchen in das Leben einer französischen Familie, das Erleben des Schulalltags, die Chance, die französische Sprache endlich einmal in der Realsituation anzuwenden und auszubauen.

Diese mehr oder weniger alltäglichen Situationen schlagen sich auch im Feedbackbogen der Fahrt im neu gelernten Wortschatz nieder. Wer wusste denn schon vor der Fahrt, was auf Französisch „Sonnenblumenöl“´, „Blitz“, „mach dir keine Sorgen“, oder „auf einen Knopf drücken“ heißt?

Nach einem ereignisreichen Wochenende in den Gastfamilien, fiel der Abschied umso schwerer. „Au revoir, Péron!“ Auf ein baldiges Wiedersehen!

Als Organisatoren des Austauschs liegt uns am Herzen zu erwähnen, dass ein solcher Austausch nur durch die Zusammenarbeit aller Beteiligten beider Länder gelingen kann. Deswegen geht unser Dank an dieser Stelle an alle Gastfamilien, aber auch an alle Kolleginnen und Kollegen, die an der Organisation und Durchführung des Projektes mitgewirkt haben. Dabei darf man jedoch nicht vergessen, dass es unsere Schülerinnen und Schüler selbst waren, die durch ihr vorbildliches Verhalten maßgeblichen Anteil am Erfolg der deutsch-französischen Begegnung hatten.

Maria Wieländer und Martin Waizbauer

Weitere Informationen zum Schüleraustausch mit Péron

PDF-Datei, 0.9 MB
JPG-Datei, 169 KB