Wie Musik (einen) Flügel verleihen kann...

Sommerkonzert 2017 - ein fulminantes Erlebnis!

Wenn Musik (einen) Flügel verleiht

Sommerkonzert des Gymnasiums wiederum ein fulminantes Erlebnis

 

Buchloe Das Gymnasium Buchloe lud ein und Eltern, Großeltern, Onkel, Tanten, Freunde und Freundinnen strömten zum Sommerkonzert in die Schule und waren begeistert von der Vielfalt und der Qualität der gebotenen Musik. Mehr als 150 Schüler gestalteten diesen Konzertabend mit ihren Lehrern Frau Lessnow, Frau Wörle und Herrn Pfaffendorf und es war wieder einmal ein Erlebnis und ein besonderer Tag.

Denn endlich hat sich auch ein lang ersehnter Wunsch der Schule erfüllt: ein schwarz polierter Konzertflügel erwartet nun viele fleißige Finger, die ihn mit Klang erfüllen. Ein stattliches Instrument, wie auch der junge Amadé Mozart feststellte, der auf seiner fiktiven Reise nach Mailand unbedingt auch dieses neue Instrument bewundern wollte.  Zahlreiche Spender, der Landkreis Ostallgäu, der Freundeskreis des Gymnasiums und die Eltern halfen mit, dieses Instrument zu beschaffen und Schülerinnen und Schüler, die Fachschaft Musik und die Schulleitung bedankten sich bei allen, die mitgeholfen hatten, diesen Wunsch zu realisieren. Der schönste Ausdruck des Dankes aber war ein fulminantes Sommerkonzert.

Doch ehe es los ging,  stand er da, eingehüllt in weißes Tuch. Blechbläser schmetterten eine Fanfare, das Tuch wurde entfernt und nun konnte der neue Flügel, schwarz poliert und von imponierender Größe, ganz offiziell der Schulleiterin Dr. Angela Bogner übergeben werden. Der Vorsitzende des Freundeskreises des Gymnasiums, Herbert Wintersohl, hatte dazu auch gleich noch eine Überraschung parat: Der Freundeskreis  spendierte zusätzlich  eine wunderbare Klavierdoppelbank. 

Und nun ging es Schlag auf Schlag: Das Orchester der Schule glänzte mit  „How to train your dragon“ und einer Polka-Party, die Bigband groovte mit moderner zeitgemäßer Bigbandmusik (Children of Sanchez) und dem mitreißend gesungenen „Skyfall“ von Mia Almanstötter. Das Blechbläserquintett der Schule spannte den musikalischen Bogen mit einer Fanfare von Tylman Susato aus der Renaissance bis hin zum Udo-Jürgens-Song „Vielen Dank für die Blumen“ und der große Chor der 5. Klassen begeisterte mit dem „Lama“ zum Text von Heinz Erhard, mit dem „Lied des Menschen“ zum Text von James Krüss und stellte dann fest, dass Katzen furchtbar viel Musik brauchen. Der Beifall des Publikums war ihnen sicher.

Dass das Gymnasium über viele musikalische Talente verfügt, konnte man anhand der Solobeiträge leicht erkennen. Von Jules Massenet stammt die „Meditation“ aus seiner Oper „Thais“, die Christof Berghoff (10C), begleitet von Dimitri Nanos (10A), auf seiner Violine mit sauberer Intonation und technischer Präzision auf die Bühne brachte. Dimitri Nanos glänzte auch  mit der Ballade g-moll von Johannes Brahms auf dem Klavier und vierhändig knackten außerordentlich wirksam die Klaviersolisten Marina Rabl und Christof Berghoff ein paar Kokosnüsse und fanden auch einen „Spanier für Elise“.

Musikalisch absolute Highlights waren die  von Chor und Band gemeinsam auf die Bühne gebrachten Songs „Human“ und der „Earth-Song“ von Michael Jackson und den knackigen Schlusspunkt setzten Bigband und Chöre  mit dem Knaller „The Bare Necessities“ von Terry Gilkyson.

Reicher Applaus dankte den Schülerinnen und Schülern für ihre monatelangen Proben, für ihr beispielhaftes musikalisches Engagement und für ihre begeisternde Bühnenpräsenz. Weiter so!

Dank galt auch Johanna Zwerger für die Gestaltung von Programm und Bühnenbild, ging auch an das Hausmeisterteam um Reinhold Wintergerst für die notwendige Logistik, an das Technikteam unter Leitung von Fabian Koch und an die AG Uganda (Ltg. Anja Heuberger), die die Konzertbesucher wieder mit Semmeln, Keksen und Getränken versorgten. Der Erlös aus diesem Verkauf geht wiederum zu 100% an die Kinder im Waisenhaus der St. Veronica School in Uganda und hilft mit, dass es diesen Ärmsten der Armen ein klein wenig besser geht.