Stefan Gemmel liest

Autoren bereichern die Welt!

Liest Stefan Gemmel? Ja, aber er bot auch eine tolle One-man- Show bei seinem Auftritt in der Bibliothek am 23.2.2018 vor den 8. und 9. Klassen. Zu verdanken hatten wir diesen coolen Schriftsteller einem heißen Tipp von Sebastian Sinda, 8a, der auch privaten Kontakt mit ihm aufgenommen hatte.

Gemmels Buch „Befreiungsschlag“ ist mehr als eine Fiktion: Zusammen mit dem Sozialarbeiter Uwe Zissener nahm der Autor ein Jahr an einem Anti-Gewalt-Training im Knast teil und verarbeitete seine Erlebnisse in dieser spannenden Lektüre. Mit äußerst lebendiger Gestik und Mimik erzählte Stefan Gemmel die Geschichten der Gewalttäter und ließ die Figuren bühnenreif vor die inneren Augen der ZuhörerInnen treten. Durch interaktive Demonstrationen kam zusätzlich Action in die Lesung, wobei die special guests des Leseclubs sich als Erstes trauten, auf die Bühne zu kommen.

Das Buch Befreiungsschlag zeigt sehr interessant auf, wie junge Menschen zu Gewalttätern werden, aber auch, wie sie wieder aus dieser Spirale herauskamen. Stefan Gemmel beendete die Lesung mit dem beeindruckenden Hinweis, dass fünf von acht Tätern den Ausstieg aus der Gewalt in ein „normales“ Leben geschafft haben!