Geologie-Kurs

Was Steine so alles erzählen…

...erforschten 15 Schülerinnen und Schüler des Geologie-Kurses der Q12, die zusammen mit den Lehrern Veronika Geiger und Günter Czermak am 21.10. und 22.10.2019 das Geozentrum der KTB (Kontinentales Tiefbohrprogramm der Bundesrepublik Deutschland) in Windischeschenbach besuchten.

Das vielfältige Programm umfasste neben der Besichtigung des tiefsten Bohrloches der Erde (9101 Meter) und der Arbeit im Gesteinslabor vor allem die geologischen Besonderheiten in einer der erdgeschichtlich interessantesten Regionen Bayerns.

Mit Hilfe von Kompass und geologischer Karte führte die Exkursion entlang der Fränkischen Linie zum Basaltkegel Parkstein, einem der bedeutendsten Geotope Deutschlands. Die ca. 38 Meter hohe Basaltwand bezeugt den mittlerweile längst vergessenen aktiven Vulkanismus. Im sogenannten Felsenkeller konnten die Schüler den Vulkan von innen erkunden und die gewaltigen Kräfte der einstigen Ausbrüche anhand der Gesteinseinschlüsse nachvollziehen.

Gewaltig waren auch die Granitfelsen am Burgberg Falkenberg, die durch ihr besonderes Aussehen an Wollsäcke erinnern, und die großen Quarzkristalle in der Kaolingrube Rappauf.

Nach zwei anstrengenden, lehrreichen und lustigen Tagen ging es – zusammen mit einigen Quarzmineralen im Gepäck – zurück zum Gymnasium Buchloe.

Ein besonderer Dank geht an den Freundeskreis des Gymnasiums Buchloe, der durch eine großzügige Unterstützung diese Fahrt für alle Schüler der Lehrplanalternative Geologie ermöglichte.

 

Veronika Geiger und Günter Czermak