Eislauf im Unterricht

PDF-Datei, 138 KB

Eislaufen macht Spaß!

Vor allem wenn der Winter es an Schnee mangeln lässt, werden die langen Bretter gerne einmal durch die kurzen, schnellen Kufen ersetzt. Dies vermittelt den Sportlern völlig neue Bewegungserfahrungen. 

Die Nähe der Eishalle hat uns dazu bewogen, jährlich allen Klassen die Möglichkeit zu geben, diese Sportart zu erkunden. Ein Ziel hierbei ist es, den diesbezüglich unerfahrenen Schülern eine Basis für ein Betreiben dieser Sportart in ihrer Freizeit zu geben und ihnen so zu ermöglichen, Eislaufen auch als außerschulische Sportart zu erkennen und diese gegebenenfalls selbst weiterzuführen.

Die Fortgeschrittenen haben während dieser Doppelstunde die Gelegenheit, auf einer Hälfte der Eisfläche mit Schläger und Tennisball (werden gestellt) ein wenig Eishockey-Luft zu schnuppern.

 Bitte beachten Sie:

  • Die Kinder MÜSSEN während des Eislaufens zwingend Helme tragen. Empfehlenswert sind Ski- oder Eishockeyhelme. Fahrradhelme sind hierfür nur bedingt geeignet, weil sie v.a. auf Frontalkollisionen und Seitenaufprälle ausgerichtet sind. Beim Eislaufen hingegen spielen Verletzungen durch Stürze auf den Hinterkopf die tragende Rolle.
  • Ebenfalls Pflicht sind Ski- oder Lederhandschuhe, Wollhandschuhe sind nicht ausreichend.
  • Die Kinder können ihre Schlittschuhe selbst mitbringen, eine Ausleihe ist ebenfalls möglich (Kostenbeitrag: 1 €).

Empfehlenswert sind zudem:

  • Winterbekleidung (evtl. Skihose und Skijacke)
  • Wechselwäsche (v.a. T-Shirt, Socken)

Sollten entweder ein Helm oder geeignete Handschuhe nicht vorhanden sein, ist eine aktive Teilnahme Ihres Kindes leider ausgeschlossen.

Ansprechpartner: Ferdinand Proft