Wintersportwoche

PDF-Datei, 186 KB
PDF-Datei, 182 KB

Fragt man ehemalige Schüler nach ihren nachhaltigsten Erinnerungen an die Schulzeit, so erhält man häufig eine Antwort. Sie vermuten richtig,…

Schulleitung, Elternbeirat und die Fachschaft Sport haben deshalb einvernehmlich beschlossen, alljährlich eine Wintersportwoche mit dem Schwerpunkt „Alpiner Skilauf“ in den 7. Klassen durchzuführen. Die Wahl des Ortes fiel auf Neukirchen am Großvenediger in Österreich.

Neben Tugenden wie Kameradschaft, Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme und Selbstständigkeit stehen dabei v.a. das Gemeinschaftserlebnis in der Klasse bzw. Gruppe im Vordergrund.

Mit dem Kurs in der 7. Jahrgangsstufe werden des Weiteren unten stehende Ziele verfolgt:

  • Wecken des Interesses der Anfänger für die Wintersportart „Alpiner Skilauf“ mit den ersten „Gehversuchen“
  • Förderung der Geübten entsprechend ihrem Leistungsvermögen
  • Verbesserung des skitechnischen Könnens
  • Praxisbezogene Anleitung zum sicherheits- und umweltbewussten Verhalten im winterlichen Gebirge
  • Skiunterrichtszeit an einem Abend der Wintersportwoche mit den Inhalten: Gefahren des Geländes, des Wetters, der Lawinen; Erste Hilfe für jedermann; Pflege und Instandhaltung einer sicheren Ausrüstung; Problematik Skisport und Umwelt

Alle Schüler, die nicht am alpinen Skilauf teilnehmen möchten, werden – sollten dafür genügend Anmeldungen vorliegen - im Rahmen der alternativen Wintersportgruppe von einer begleitenden Lehrkraft betreut. Da die Aktivitäten von verschiedenen Faktoren (u.a. Wetter-/ Schneelage) abhängig sind, können an dieser Stelle nur folgende Möglichkeiten genannt werden:

  • Langlauf, Eislaufen
  • Schnee(-schuh)wanderungen
  • Rodel-/Schlittenfahrten
  • Besuche kultureller Stätten, z.B. Museen

Fortgeschrittene Snowboarder können ggf. in eine Alpingruppe integriert werden, ein Snowboard-Anfängerkurs wird für gewöhnlich nicht angeboten.

Termin 2019 für alle 7. Klassen: 11. bis 15.03.

Weitere Informationen im Überblick

QUARTIER: Hierbei handelt es sich um ein 3-Sterne-Hotel, das direkt an der Talabfahrt eines perfekt geeigneten Skigeländes mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für alle Könnensstufen liegt.

Hotel Wolkensteinblick (vormals Sporthotel Wildkogel), Oberes Baumgartenlehen 485, A-5741 Neukirchen am Großvenediger.
Das Mittagessen am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag wird im Gasthof Wolkenstein eingenommen.

WICHTIG: Bitte rufen Sie im Vorfeld wegen individueller Fragen NICHT im Hotel an, als Ansprechpartner fungiert bei Unklarheiten stets Herr Loibl.

SKIGEBIET: Wildkogelarena, Wildkogelbahnstraße 343, A 5741 Neukirchen.

REISE: Die Hin- und Rückreise erfolgt mit dem Bus, Abfahrt und Rückkehr vom/am Parkplatz des Hallenbads Buchloe.

LEHRKRÄFTE: Als Begleitpersonen stehen die Sportlehrer zur Verfügung, ferner ausgebildete Skilehrer des Kollegiums. Alle Teilnehmer werden in Leistungsgruppen von ca. 10 Schüler/innen eingeteilt und ihrem Leistungsvermögen entsprechend gefordert und gefördert. Im Haus ist mindestens eine Sportlehrerin für die Mädchen verantwortlich.

SKIKURSORDNUNG:

  1. Den Anweisungen der Lehrkräfte ist Folge zu leisten; diese sorgen für die Ordnung in der Unterkunft und im Gelände. Im Hinblick auf die Vermeidung von Gefahrensituationen kommt dieser Regel hier eine besondere Bedeutung zu.
  2. Rauchen, Alkohol,  Energydrinks und andere Suchtmittel  sind selbstverständlich verboten.
  3. Die Schüler sollen keine Tonabspielgeräte, Laptops, Tablets, Spielekonsolen mitnehmen. Handys können für Notfälle mitgebracht werden, Verwendung nur nach Absprache.
  4. Bei auftretenden Problemen bitten wir zuerst um Rücksprache mit den Lehrkräften.

LEIHSKI/SNOWBOARD: Sollten Sie bei der Anmeldung angeben, dass Ihr Kind Leihmaterial benötigt, erhält es die Ausrüstung vor Ort in Neukirchen. Die genauen Kosten hierfür entnehmen Sie dem aktuellen Elternbrief. Das Geld ist den Kindern bar mitzugeben und wird während der Wintersportwoche eingesammelt.

SICHERHEIT: Für eine intakte und fachgerecht eingestellte Sicherheitsbindung sind die Erziehungsberechtigten verantwortlich. Bei Leihmaterial wird die Sicherheitsbindung durch das Fachgeschäft eingestellt. Im Salzburger Land besteht für Minderjährige bis zum vollendeten 15. Lebensjahr Helmpflicht.

VERSICHERUNGEN:

  • Unfallversicherung: Die Wintersportwoche ist Unterricht, somit tritt die Schülerunfallversicherung in Kraft. Ausgenommen sind solche Unfälle, die auf das Nichtbefolgen von Anordnungen der Aufsichtspersonen zurückzuführen sind. Kosten einer etwaigen ambulanten oder stationären Versorgung werden im Vernehmen mit Ihrer Privat- oder Pflichtversicherung ausgeglichen. Unfälle müssen über das Sekretariat durch die Eltern innerhalb von 3 Tagen gemeldet werden. Formular Unfallanzeige
  • Krankenversicherung: Bitte geben Sie Ihrem Kind im Falle der Pflichtversicherung eine Auslandsversicherungskarte (EHIC-Karte) mit, die bei Ihrer Krankenkasse erhältlich ist. Bei Krankheit (nicht Unfall, s.o.) erhält Ihr Kind damit die Leistungen eines gesetzlich versicherten Österreichers in Österreich. Für die Kostenübernahme einer eventuell gewünschten Privatpatientenversorgung als Kassenpatient oder eines Rücktransports können Sie – sofern nicht bereits vorhanden – eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abschließen (ca. 20 €/Jahr). Sollte Ihr Kind privat versichert sein, gelten die für den jeweiligen Tarif gültigen Bedingungen im Ausland. Überlegen Sie auch hier, ob eine Zusatzversicherung für Ihr Kind sinnvoll ist.
  • Haftpflicht: Prüfen Sie eine Privathaftpflichtversicherung für den Fall, dass Ihr Kind während der Fahrt Schäden verursacht. 

MEDIZINISCHE VERSORGUNG: Die Versorgung erfolgt entweder bei einem Arzt in Neukirchen oder in den Krankenhäusern von Mittersill bzw. Zell am See. Eine Erkrankung oder ein Unfall werden Ihnen sofort telefonisch mitgeteilt. Um etwaige medizinische Leistungen direkt vor Ort abrechnen zu können, ist es notwendig, dass Ihr Kind die EHIC-Karte und/oder ggf. den Versicherungsschein (s.o.) auf der Piste dabei hat. Sollte Ihr Kind privat versichert sein (ohne Zusatzversicherung), wird ein Lehrer den Rechnungsbetrag vor Ort auslegen.

AUSWEIS: Jede/r Schüler/in muss im Besitz eines gültigen Kinderpasses (bzw. eines Personalausweises oder Reisepasses) sein. Aufgrund der momentanen Grenzkontrollen muss der Ausweis im Bus griffbereit mitgeführt werden. Die FIS-Pistenregeln schreiben außerdem eine Mitnahme auf die Piste vor. Sollte Ihr Kind Staatsbürger/in eines Nicht-EU-Landes sein, so melden Sie dies bitte frühzeitig Herrn Loibl.

RÜCKTRITT: Bei kurzfristigem Rücktritt von der Teilnahme nach Anmeldung muss damit gerechnet werden, dass ein Teil des überwiesenen Betrages (z. B. Buskosten, ca. 35 €, abhängig von Teilnehmerzahl) einbehalten wird.

NICHTTEILNAHME: Die Wintersportwoche ist eine verbindliche Schulveranstaltung. Gemäß Art. 76 BayEUG müssen Erziehungsberechtigte dafür sorgen, dass ihre Kinder daran teilnehmen. Ausnahmen sind nur in begründeten Einzelfällen möglich. Hierfür ist rechtzeitig ein schriftlich zu stellender Antrag z.Hd. der Schulleitung einzureichen. Die Schulleiterin entscheidet dann über das weitere Vorgehen. Bei Genehmigung muss in der Zeit der Wintersportwoche der Unterricht einer anderen Jahrgangsstufe besucht werden.

UNTERSTÜTZUNG: Anträge auf Unterstützung können bei Vorliegen der Voraussetzungen hinsichtlich der Bedürftigkeit über die Schulleitung an die Oskar-Karl-Forster-Stiftung gerichtet werden, wobei die Fahrt in der Regel mit 50 % unterstützt werden kann. Ein Infoblatt hierzu und Anträge bekommen Sie hier:

Oskar-Karl-Forster: Merkblatt                Oskar-Karl-Forster: Antrag der Eltern

Speziell für Hartz IV- Empfänger gilt, dass Sie die gesamten Kosten bei ihrer Arbeitsagentur geltend machen können. Außerdem kann in Härtefällen auch vom Sozialfonds der Schule eine Unterstützung ausbezahlt werden.

Ausrüstungsverzeichnis

  • Kleiner Rucksack für Tagesausflüge, Kopf-/Taschenlampe für Nachtabfahrt oder -wanderung
  • Skier (bitte ohne Skisack) mit richtig eingestellter Sicherheitsbindung (Sportgeschäft), ggf. Snowboard, Skischuhe (gerne mit Tasche), Skistöcke
  • Skihose, Anorak, evtl. 2 Paar Handschuhe und Skisocken
  • Badehose/-anzug (falls Skifahren an einem Tag nicht möglich)
  • Mütze (Stirnband reicht bei Schneefall bzw. kaltem Wetter nicht aus), Helm
  • Funktionswäsche, Schlafanzug, Waschzeug, Taschentücher
  • Bettwäsche, Handtücher (Kosten für Miete vor Ort entnehmen Sie bitte dem aktuellen Elternbrief)
  • Handseife für das Waschbecken, 1 Föhn ist vor Ort
  • Sport- oder Hausschuhe für die Unterkunft
  • Sonnen- und Schneebrille
  • Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor (mindestens LSF 30) und Lippenstift mit Lichtschutz
  • Verbandsmaterial (Pflaster, elastische Binde), Medikamente gegen Schnupfen, Halsweh, Husten, …
  • Schreibzeug, Gesellschaftsspiele, Spielkarten
  • Personalausweis/Pass (auf Gültigkeit überprüfen)
  • ca. 35 € Taschengeld
  • Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC), ggf. Auslandskrankenversicherungsschein

Die Ausrüstungsanleitung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Berichte Wintersportwoche