Auszeichnungen

Das Gymnasium Buchloe ist seit dem 21.07.2017 die 500. bayerische Schule im Netzwerk  „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“.

Rund 84 Prozent der Schulfamilie unterzeichneten eine freiwillige Selbstverpflichtung. Sie wehren sich zukünftig gegen jede Form von Ungleichbehandlung und Herabsetzung. Matthias Fack, Präsident des Bayerischen Jugendrings und Pate der Courage-Schule, ermutigte die Schülerinnen und Schüler dazu, Vielfalt zu leben. „Wir brauchen mehr denn je eine weltoffene, tolerante, friedliche und demokratische Gesellschaft, in der jedem und jeder (-unabhängig von religiöser Weltanschauung oder geschlechtlicher und sexueller Orientierung -) eine gleichberechtigte Teilhabe ermöglicht wird.

[weitere Informationen]


Nachhaltige Entwicklung spielt am Gymnasium Buchloe eine große Rolle und so wurde die Schule für ihr Engagement für das Engagement als Internationale Agenda 21-Schule/ Umweltschule in Europa 2018 ausgezeichnet. In vielen Projekten und Wahlkursen ist das Thema Nachhaltigkeit dauerhaft verankert. Das Team des Gennach-Schülerbistros sorgt z.B. für die Verpflegung mit regionalen Produkten und die Schüler der 5. Klassen pflanzen eifrig jedes Jahr neue Bäume für den Schulwald. Als „Fairtrade-Schule“ und „Schule ohne Rassismus“ zeigen die Schüler und Lehrer außerdem sehr großes Engagement im Bereich der sozialen Nachhaltigkeit.

Besonders wichtig ist dabei stets die enge Verknüpfung von Schule und externen Partnern, die zahlreiche Projekte an der Schule unterstützen.


Die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik nehmen nicht nur an unserer Schule einen großen Stellenwert ein, sondern sind auch die Grundlage für zahlreiche Studiengänge und Berufe. Um unsere Schülerinnen und Schüler für diese Bereiche zu begeistern, bieten wir neben einem umfangreichen Wahlkursangebot (Robotik, Technik kreativ, Bau technischer Modelle, Experimente antworten, Jugend forscht und Radio) auch während und außerhalb des Unterrichts viele Zusatzangebote an. Hierfür haben wir zahlreiche externe Firmenpartner, die uns dabei finanziell oder mit eigenen Angeboten unterstützen. Zudem freuen wir uns jedes Jahr über viel Eltern, die bei der Berufsorientierung einen spannenden Einblick in ihre MINT-Berufe geben oder geeignete Praktikumsplätze zur Verfügung stellen.

All das zusammen hat es uns ermöglicht, uns erfolgreich als „MINT freundliche Schule“ zu bewerben.


Seit dem 26. Januar 2017 darf sich unsere Schule offiziell als "Fairtrade-School" bezeichnen. Das Siegel wird von TransFair e.V. deutschlandweit an Schulen vergeben, die sich am Fairen Handel beteiligen. Es bietet Schulen die Möglichkeit, sich aktiv für eine bessere Welt einzusetzen und Verantwortung zu übernehmen und wird von Engagement Global mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert.

Mit dem Titel "Fairtrade-School" wollen wir unser Engagement nach außen tragen und mit einem weltverknüpften Lernen und einem Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung positive Einflüsse für unsere Schulgemeinschaft und die gesamte Gesellschaft erreichen.

Wir verkaufen regelmäßig fair gehandelte Produkte, nehmen an Workshops zum Thema "Fairer Handel" teil und verbreiten den Fairtrade-Gedanken durch den Unterricht und unsere Aktionen in allen Jahrgangsstufen.

Die Auszeichnung zur "Fairtrade-School" hat einen positiven Einfluss auf die gesamte Schulgemeinschaft und führt engagierte Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen, Lehrer und Eltern zusammen. Sie dient nachweislich dem Aufbau nachhaltiger Strukturen.

"Es ist wunderbar, dass es die „Fairtrade-Schools“ gibt, da sich somit der Fairtrade-Gedanke stark verbreiten kann und bereits Kinder und Jugendliche mit ihm in Kontakt kommen, die sonst in ihrem sozialen Umfeld nur wenige Möglichkeiten dazu hätten." (Anja Heuberger)